Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Devrient, Otto

Devrient, Otto Eduard. Dr. h. c. Schauspieler. Theaterintendant. Schriftsteller. * 3.10.1838 Berlin, † 23.6.1894 Stettin, begraben in Jena.
Bereits 1877 wurde D. als Intendant der Ffter Bühnen ab Sommer 1878, mit dem Anfang der dritten Theater-AG, verpflichtet. Durch den Theaterbrand im Juli 1878 verzögerte sich der Beginn der Spielzeit 1878/79 bis in den September, so dass sich die finanzielle Lage der Theater-AG sehr verschlechterte. Diese ungünstige Situation wirkte sich auf den Start von D.s Ffter Tätigkeit negativ aus. Seine hohen künstlerischen Anforderungen an Künstler und Spielplan standen in keinem Verhältnis zu der schlechten Finanzlage. Die Besucherzahlen gingen zurück, weil das Publikum nach vielen Neueinstellungen seine alten Theaterlieblinge vermisste. Dazu kamen noch Erkrankungen im Personal. Schließlich wurde D. von der Theater-AG laut Beschluss vom 13.2.1879 zum Ende der Spielzeit entlassen. Daraufhin führte er einen Prozess gegen die Theater-AG, in dem sich erwies, dass die Schuld für den schlechten Stand des Ffter Theaters nicht allein bei ihm zu suchen war. Die Theater-AG musste ihm eine beachtliche Entschädigung zahlen. D. wurde auch vorgeworfen, dass der Spielplan in seiner Zeit langweilig gewesen sei, weil er wenig Neues gebracht habe. Allerdings führte er erstmals in Ffm. Ibsen („Stützen der Gesellschaft“) auf. Zu D.s Neueinstellungen gehörten u. a. der Ballettmeister Giovanni Ambrogio, der Kaiserlich Russische Hoftheatermaler Waldemar Knoll, der lange in Ffm. wirkte, und der Kapellmeister Ernst Frank, der gleichzeitig mit D. Ffm. wieder verließ.
D. war auch schriftstellerisch tätig, verfasste u. a. theatergeschichtliche Aufsätze und Theaterstücke.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 154, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. 2., vermehrte u. verbesserte Aufl. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 50.
Literatur:
                        
Breitkreuz, Petra: Immer Theater um das Theater – Comoedienhaus und Oper im Lichte von Friedrich Stoltzes „Ffter Latern“. Ffm. 2015.Breitkreuz: Comoedienhaus u. Oper im Lichte von Stoltzes „Ffter Latern“ 2015, S. 8-10. | Claar, Emil: Fünfzig Jahre Theater. Bilder aus meinem Leben. Ffm. 1926.Claar: Fünfzig Jahre Theater 1926, S. 115f.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/5.674.

GND: 116089083 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Devrient, Otto. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/2006

Stand des Artikels: 6.11.1987