Eims, Rudi

Eims, Karl Rudolf, gen. Rudi. Feinmechaniker. Journalist. Gewerkschafter. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 13.5.1897 Geringswalde bei Rochlitz/Sachsen, Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 31.1.1975 Ffm.
Seit 1923 in Ffm. Feinmechaniker bei „Hartmann & Braun“. Nachdem E. schon 1917 in die Gewerkschaft und 1923 in die SPD eingetreten war, schrieb er seit 1924 für sozialistische Tageszeitungen und die Gewerkschaftspresse. 1926/27 Studium (mit einem Stipendium) an der Akademie der Arbeit. Seit 1927 Mitarbeiter der „Volksstimme“ als Gerichtsreporter und Kommunalberichterstatter. 1933 Berufsverbot und Haft. Seit 1938 Korrektor der FZ. Kriegsdienst und -gefangenschaft. Von 1946 bis 1964 Redakteur der FR als Kommunalberichterstatter und Gerichtsreporter.
Mitbegründer (1947) des Hessischen Journalisten-Verbands, dessen Vorstand er als Schatzmeister angehörte und der ihn zu seinem Ehrenvorsitzenden ernannte. Mitglied in der Tarifkommission des Deutschen Journalisten-Verbands.
1962 Ehrenplakette der Stadt Ffm. und Bundesverdienstkreuz I. Klasse. 1973 Goldenes Parteiabzeichen der SPD.
Nachlass im ISG.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 180, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Archiv für Fft.s Geschichte und Kunst. Bisher 78 Bde. Ffm. 1839-2019.Irle, Katja: Entnazifizierung und NS-Strafprozesse im Spiegel der Presse. Die Berichterstattung des Ffter Gerichtsreporters Rudi Eims 1945-1950. In: AFGK 67 (2001), S. 11-59. | Beier, Gerhard: Arbeiterbewegung in Hessen. Zur Geschichte der hessischen Arbeiterbewegung durch 150 Jahre (1834-1984). Ffm. 1984. (Die Hessen-Bibliothek im Insel Verlag).Beier: Arbeiterbewegung 1984, S. 407f.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/761.

GND: 127554645 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Eims, Rudi. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/2077

Stand des Artikels: 30.12.1987