Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Hylla, Erich

Hylla, Erich. Prof. Pädagoge und Psychologe. * 9.5.1887 Breslau, † 5.11.1976 Ffm.
Ab 1950 Mitbegründer und ab 1952 Direktor der Hochschule für Internationale Pädagogische Forschung (seit 1964: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, dann seit 2018: DIPF – Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) in Ffm., an der er seit deren Eröffnung 1953 bis zu seiner Emeritierung 1956 als ordentlicher Professor für pädagogische Psychologie lehrte. Geschäftsführer der „Gesellschaft für pädagogische Forschung und weiterführende pädagogische Studien“. H. setzte sich für eine innere Reform des deutschen Schulwesens ein. Arbeitsgebiete: Entwicklung moderner Unterrichtsmethoden, pädagogische Diagnostik und Begabungsforschung (Erstellen von Schulleistungs- und Begabungstests), Lehrerfortbildung, Volksschularbeit, „Schule der Demokratie“, Bildungswesen in den USA.
Zahlreiche Fachveröffentlichungen.
1956 Goethe-Plakette des Landes Hessen. 1959 Ehrenplakette der Stadt Ffm. 1967 Großes Bundesverdienstkreuz.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 365, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Brockhaus Enzyklopädie in 20 Bänden [und fünf Ergänzungsbänden]. 17., völlig neubearb. Aufl. des Großen Brockhaus. Wiesbaden 1966-74/81.Brockhaus 1966-74/81, Bd. 8 (1969), S. 776. | Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. Hg. v. Joseph Kürschner u. a. Bio-bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Wissenschaftler der Gegenwart. München 1927-2003.Kürschner: Gel. 1954, Sp. 1019f.; 1980, S. 4462 (Nekr.).
Literatur:
                        
Hesse, Alexander: Die Professoren und Dozenten der preußischen Pädagogischen Akademien (1926-1933) und Hochschulen für Lehrerbildung (1933-1941). Weinheim 1995.Hesse: Päd. Akademien u. Hochschulen f. Lehrerbildung 1995, S. 385-387.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/3.591.
Internet: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. https://de.wikipedia.org/wiki/Erich_HyllaWikipedia, 26.1.2024.

GND: 118775413 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
© 2024 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Hylla, Erich. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/2807

Stand des Artikels: 30.3.1990