Mommsen, Tycho

Mommsen, Tycho. Prof. Dr. phil. Altphilologe. Pädagoge. * 23.5.1819 Garding bei Eiderstedt/Schleswig, † 30.11.1900 Ffm.
Bruder des Historikers Theodor M. (1817-1903).
Studium in Kiel. Lehrtätigkeit an Gymnasien in Husum, Altona, Eisenach und Oldenburg. 1864 trat M. die Nachfolge von Johannes Classen als Rektor des Ffter Gymnasiums an, das er bis 1886 leitete. In seine Amtszeit fiel die Umstellung auf das preußische Schulwesen. Als Rektor setzte er sich unermüdlich für eine bessere räumliche Unterbringung des Gymnasiums ein. So konnte es schließlich 1876 von der Predigergasse in das ehemalige Gebäude der Polytechnischen Gesellschaft in der Junghofstraße umziehen. Unter M.s Rektorat vervierfachte sich die Schülerzahl.
Gründer einer Vereinigung der Direktoren aller Ffter Schulen.
Als Wissenschaftler beschäftigte sich M. vornehmlich mit der Pindar-Forschung und -Übersetzung sowie mit den Werken Shakespeares.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 62f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/6.489.

GND: 117125458 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Mommsen, Tycho. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/550

Stand des Artikels: 22.7.1993