Quaglio, Domenico

Quaglio, Domenico (auch: Dominico). Architektur- und Bühnenmaler. * 1.1.1787 München, † 9.4.1837 Hohenschwangau.
Sohn von Giuseppe Q.
Wie sein Vater war vermutlich auch Q. vorübergehend in Ffm. als Theatermaler tätig. Vielgereist, wandte er sich jedoch mehr der Architekturmalerei zu. Unter seinen Werken finden sich Ffter Ansichten, wie „Der Dom zu Ffm.“ (1819), „Ansicht der Leonhardskirche“ und „Ansicht von Ffm. vom Westen her“ (1831).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 158, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Neue Deutsche Biographie. Hg. v. d. Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bisher 27 Bde. (bis Wettiner). Berlin 1953-2020.Peter Prange in: NDB 21 (2003), S. 31f.
Literatur:
                        
Mohr, Albert Richard: Ffter Theater von der Wandertruppe zum Komödienhaus. Ein Beitrag zur Theatergeschichte des 18. Jahrhunderts. Ffm. 1967.Mohr: Ffter Theater 1967, S. 98-104.

GND: 118597256 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Quaglio, Domenico. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/5577

Stand des Artikels: 21.12.1994