Quaglio, Giuseppe

Quaglio, Giuseppe (auch verdeutscht: Joseph). Kurpfälzischer Hofrat. Bühnenmaler und Theaterarchitekt. * 2.12.1747 Laino (Italien), † 23.1.1828 München.
Q. entstammte einer weitverzweigten italienischen Familie von Bühnenmalern und Theaterarchitekten, die in Deutschland hauptsächlich in München und Mannheim wirkten. Sein Vorfahr Giulio Q. soll ein Schüler Tintorettos gewesen sein.
Q. plante die Inneneinrichtung des 1782 eröffneten Ffter Theaterneubaus. Gemeinsam mit seinem Onkel Lorenzo Q. (1730-1804) schuf er eine Reihe von aufwendigen Bühnendekorationen für das Ffter Theater, u. a. für das zur Einweihung des Baus gegebene Stück „Hanno Fürst im Norden“. Q. führte die Dreipunktperspektive bei Bühnendekorationen wieder ein. 1790 schuf er die (kurpfälzischen) Illuminationstransparente zur Krönung Leopolds II. in Ffm.
Vater von Domenico Q.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 157f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Neue Deutsche Biographie. Hg. v. d. Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bisher 27 Bde. (bis Wettiner). Berlin 1953-2020.Peter Prange in: NDB 21 (2003), S. 30f.
Literatur:
                        
Mohr, Albert Richard: Ffter Theater von der Wandertruppe zum Komödienhaus. Ein Beitrag zur Theatergeschichte des 18. Jahrhunderts. Ffm. 1967.Mohr: Ffter Theater 1967, S. 98-104.
Internet: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. http://de.wikipedia.org/wiki/Quaglio
Hinweis: Übersicht über die Künstlerfamilie Quaglio.
Wikipedia, 4.12.2013.


GND: 116317094 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Quaglio, Giuseppe. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/806

Stand des Artikels: 21.12.1994