Müller, Gottfried Wilhelm

Müller, Gottfried Wilhelm. Dr. med. Arzt und Naturforscher. * 12.10.1709 Naumburg/Saale, † 3.2.1799 Ffm.
Medizinstudium. 1731 Promotion in Straßburg. Seit 1735 Arzt in Ffm. 1741 wurde M. Lehrer am Institut für Anatomie des Arztes Johann Jakob Grambs und übernahm im Jahr nach dessen Tod (1742) die Leitung dieses Instituts. M. gilt als der geistige Urheber des später von Senckenberg gegründeten Theatrum anatomicum; er sammelte für diese Einrichtung Anschauungsmaterial und legte den Grundstock für eine anatomische Bücherei.
1749 und 1769 gab M. Kupferstichtafeln über Knochen und Muskeln des menschlichen Körpers heraus.
Porträt (von unbekannter Hand) im Besitz der Dr. Senckenbergischen Stiftung.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 70, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Kallmorgen, Wilhelm: 700 Jahre Heilkunde in Ffm. Ffm. 1936.Kallmorgen, S. 358. | Kutz, Corinna: Die Porträtsammlung der Dr. Senckenbergischen Stiftung. Ffter Bildnisse aus fünf Jahrhunderten. Bestandsverzeichnis und Ausstellungskatalog. Ffm. 2000.Kutz: Senck. Portr., S. 69f.; S. 132, Nr. 130.

GND: 11758830X (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Müller, Gottfried Wilhelm. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/571

Stand des Artikels: 8.9.1993