Pelissier, Eduard

Pelissier, Anton Benedict Eduard. Pädagoge. Lokalhistoriker. * 16.1.1850 Hanau, † 24.1.1931 Königstein/Taunus.
Enkel des Ffter Bildhauers Eduard Schmidt von der Launitz.
Von 1879 bis 1913 Lehrer am Ffter Gymnasium. Als Heimatforscher befasste sich P. vor allem mit der Flurnamenkunde und der Topografie des Landbesitzes der mittelalterlichen Stadt.
Sein Hauptwerk ist die im Archiv für Fft.s Geschichte und Kunst 1905 erschienene Untersuchung „Die Landwehren der Reichsstadt Ffm.“.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 130, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Alt-Fft. Vierteljahrschrift für seine Geschichte und Kunst. Hg. v. Rudolf Jung u. Bernard Müller im Auftr. des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft. Ffm. 1909-13/14. Zunächst einmalige Fortsetzung des Titels: Ein Heimatbuch aus dem Maingau. Auf Veranlassung des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft zu Ffm. hg. v. Bernard Müller. Ffm. 1917. Spätere Neuauflage des Titels: Geschichtliche Zeitschrift für Fft. und seine Umgebung. Hg. v. Heinrich Voelcker u. Otto Ruppersberg. Ffm. 1928-30.Gerber, Harry: Zum 80. Geburtstage Eduard Pelissiers (...). In: Alt-Fft. NF 3 (1930), H. 2, S. 18f.
Internet: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. https://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_PelissierWikipedia, 8.10.2019.

GND: 182196143 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Pelissier, Eduard. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/741

Stand des Artikels: 6.10.1994