Penn, William

Gründer der Kolonie Pennsylvania in Nordamerika.

Penn, William. Quäkerführer. Prediger. * 14.10.1644 London, † 30.7.1718 Ruscombe (England).
Als Führer der englischen Quäkerbewegung predigte P. im Sommer 1677 in Ffm. und warb in den Ffter pietistischen Kreisen für die Auswanderung nach Amerika. Unter der Führung des Juristen Franz Daniel Pastorius (1651-1719) bildete sich daraufhin die „Ffter Compagnie“, die in der Nähe der 1683 von P. gegründeten Stadt Philadelphia in Pennsylvania eine Siedlung namens „Germantown“ errichtete (heute Stadtteil von Philadelphia). Die von P. initiierte Auswanderung markierte den Beginn der deutschen Siedlungstätigkeit in den späteren USA.
1927 wurde das Bühnenstück „William P.“ von Alfons Paquet am Ffter Schauspielhaus uraufgeführt.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 130, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)


GND: 118739905 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Penn, William. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/742

Stand des Artikels: 6.10.1994