Roesslin, Eucharius († 1526)

Roesslin, Eucharius. Arzt. Fachautor. † 23.9.1526 Ffm.
R. lebte von 1506 bis 1511 und von 1517 bis zu seinem Tod als Stadtarzt in Ffm.
Verfasser des ersten deutschen Lehrbuchs für Hebammen [„Der Swangern frawen vnd hebamme(n) roszgarte(n)“], das als eine Kompilation aus griechischen und lateinischen Fachbüchern erstmals 1513 erschien. Das Werk erlebte eine Vielzahl von Auflagen und Übersetzungen (Ffter Erstdruck 1604).
Sein gleichnamiger Sohn Eucharius R. jun. († 1553 oder 1554) wirkte als Arzt und Botaniker in Ffm., wurde Nachfolger seines Vaters im Amt des Stadtarztes und gab hier 1533 ein „Kreutterbuch“ heraus, das später von dem nächsten Stadtarzt Adam Lonicerus für dessen eigenes Heilpflanzenbuch (1551/55, dt. 1557) als Vorlage benutzt wurde. In der Forschung wurden Vater und Sohn lange für eine Person gehalten.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 208, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Franz von Winckel in: ADB 29 (1889), S. 243. | Kallmorgen, Wilhelm: 700 Jahre Heilkunde in Ffm. Ffm. 1936.Kallmorgen, S. 385f.

GND: 104156686 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Roesslin, Eucharius († 1526). In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/917

Stand des Artikels: 29.3.1995