Bardeleben, Friedrich von

Bardeleben, Carl Wilhelm Siegmund Friedrich von. Generalmajor. Hippologe. * 2.3.1839 Kassel, † 22.1.1933 Ffm.
Von 1875 bis 1882 Chef der 2. Eskadron des 13. Husarenregiments in Bockenheim.
B. schied 1892 aus dem aktiven Dienst beim Militär aus und wählte Ffm. als Wohnsitz, wo er sich für öffentliche und gemeinnützige Belange auf dem Gebiet der Pferdezucht, der Landwirtschaft und des öffentlichen Fuhrwesens engagierte. Förderer des Pferdesports. Mitarbeit im Landwirtschaftlichen Verein bei der Organisation der Ffter Pferdemärkte. Ehrenamtlicher Sachverständiger der Ffter Stadtverwaltung in landwirtschaftlichen und pferdesportlichen Fragen. Gründete 1908 den Ffter Fahrschulverein, dessen Vorsitzender er wurde. Bei Kriegsausbruch 1914 sorgte B. dafür, dass Ärzte notwendige Pferdegespanne erhielten und das städtische Fuhrwesen in Gang blieb.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 38, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/1.920.

GND: 1150814438 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Bardeleben, Friedrich von. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/924

Stand des Artikels: 21.8.1986