Ute Schneider

Geboren 1960 in Limburg/Lahn. Studium der Germanistik, Soziologie und Buchwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Promotion 1994 über Friedrich Nicolais „Allgemeine Deutsche Bibliothek“ als Integrationsmedium der Gelehrtenrepublik (Wiesbaden 1995). Habilitation 2001: „Der unsichtbare Zweite. Die Berufsgeschichte des Lektors im literarischen Verlag“ (Göttingen 2005). Herausgeberin von „Lesen. Ein interdisziplinäres Handbuch“ (zusammen mit Ursula Rautenberg, 2015) und von „Imprimatur. Ein Jahrbuch für Bücherfreunde“. Professorin für Buchwissenschaft am Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien / Buchwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Forschungsschwerpunkte sind die Dimensionen des Lesens von der Frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert sowie die Wechselwirkung zwischen Wissenschafts- und Verlagsgeschichte, insbesondere auch der (symbolische) Gebrauch des Mediums Buch in Vergangenheit und Gegenwart.
Stand: 4.3.2019

Verlauf

Mitglied seit
8 Monate 3 Wochen