Schlosser, Erasmus Carl

Schlosser, Erasmus Carl. Kaiserlicher Rat. Jurist. ~ 22.7.1696 Ffm., † 23.7.1773 Ffm.
Sohn des Pfarrers Ludwig Heinrich Sch. (1663-1723) und dessen Ehefrau Maria Jacobea, geb. Walther († 1732). Vater von Hieronymus Peter und Johann Georg Sch.
Studium in Gießen, abgeschlossen mit der Prüfung zum Lizentiaten beider Rechte (1724). Seit 1727 Bürger und Advokat in Ffm.
1730 Ratsherr. 1736 und 1743 Jüngerer Bürgermeister. Mitpfleger des Kastenamts. 1744 Schöffe. Konsistorialdirektor. 1757 und 1764 Älterer Bürgermeister.
Gruppenporträt mit Erasmus Carl Sch. als Älterem und Nicolaus Conrad Hupka als Jüngerem Bürgermeister (von Friedrich Ludwig Hauck, 1757) im Besitz des Ffter Goethe-Museums.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 292, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Maisak, Petra/Kölsch, Gerhard: Ffter Goethe-Museum. Die Gemälde. „... denn was wäre die Welt ohne Kunst?“ Bestandskatalog. Hg. v. Freien Deutschen Hochstift. Ffm. 2011.Maisak/Kölsch: Gemäldekat. d. Ffter Goethe-Museums 2011, S. 98f.

GND: 143474014 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Schlosser, Erasmus Carl. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1072

Stand des Artikels: 31.5.1995