Bassermann, Fritz

Bassermann, Heinrich Friedrich, gen. Fritz. Prof. Geiger und Musikpädagoge. * 13.6.1850 Mannheim, † 3.10.1926 Ffm.
B. kam 1880 als Violinlehrer an Dr. Hoch’s Konservatorium, wo er später auch als Violalehrer und als Lehrer der Orchester-, der Kammermusik- und der Dirigentenklasse tätig war. Mitglied im Quartett der Museums-Gesellschaft.
Aus seiner Ehe mit der Pianistin Florence B., geb. Rothschild (1863-1922), einer Schülerin von Clara Schumann, stammte der Sohn Hans B. (1888-1978), der bei seinem Vater die erste musikalische Ausbildung erhielt und später als Geiger, besonders als Bach-Interpret, weltberühmt wurde.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 44, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Martini, Joachim Carlos: Musik als Form geistigen Widerstandes. Jüdische Musikerinnen und Musiker 1933-1945. Das Beispiel Ffm. 2 Bde. Ffm. 2010.Über Florence, Fritz und Hans Bassermann: Martini, Bd. 1, S. 200-203, 256.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/1.923.

GND: 116080078 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Bassermann, Fritz. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1419

Stand des Artikels: 27.8.1986