Thilo, Ludwig

Thilo, Ludwig. Prof. Dr. phil. Lehrer. * 9.5.1789 Heidelberg, † 22.5.1831 Ffm.
Studium der Rechtswissenschaften, Philologie, Mathematik und Naturwissenschaften in Heidelberg. 1809 Privatlehrer in Kurland. 1812 Lehrer am Gymnasium in Aarau. 1818 folgte T. einem Ruf als Professor für Mathematik und Physik an das Ffter Gymnasium.
1820 Präsident der Polytechnischen Gesellschaft. Mitglied im Ffter Gelehrtenverein für deutsche Sprache und anderen wissenschaftlichen Gesellschaften.
Autor eines Lehrbuchs über Elementar-Mathematik (1820) und über Elementar-Geometrie (1825). Zum 50. Doktorjubiläum von Samuel Thomas Soemmerring 1828 verfasste T. das lateinische Programm und erläuterte darin die Soemmerring’schen Beobachtungen der Sonnenflecken. Artikel über die Bildung von Kristallen und die Ausdehnung von Quecksilber wiesen T. als qualifizierten Physiker aus. Kurz vor seinem Tod begann er noch mit der Herausgabe einer Stilistik für die lateinische Sprache.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 470, verfasst von: Fritz Koch.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Kallmorgen, Wilhelm: Siebenhundert Jahre Heilkunde in Ffm. Ffm. 1936. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission der Stadt Ffm. XI).Kallmorgen, S. 433.
Literatur:
                        
Bauer, Thomas: In guter Gesellschaft. Die Geschichte der Polytechnischen Gesellschaft in Ffm. Hg. v. d. Polytechnischen Gesellschaft e. V. Ffm./Wiesbaden 2010.Bauer: Polytechn. Ges. 2010, S. 34-36, 243.

GND: 117341355 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Koch, Fritz: Thilo, Ludwig. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1471

Stand des Artikels: 20.2.1995