Vonderbank, Karl

Vonderbank, Karl. Kunsthändler. * 9.12.1899 Aachen, † 9.2.1974 (Dreieich-)Dreieichenhain.
Aus einer Aachener Kunsthändlerfamilie.
Nach dem Ersten Weltkrieg Studium der Kunstgeschichte und Archäologie in Ffm. Eintritt in die 1866 begründete Kunsthandlung Heinrich Trittler, die V. dann seit 1927 leitete. Seine Sammlertätigkeit hatte zwei Schwerpunkte: die alten Ffter Meister der Stadttopografie (u. a. Merian und Delkeskamp) sowie die Handzeichnungen und Grafiken von Pablo Picasso.
1964 Mitinitiator der Schutzgemeinschaft „Wohngebiet Holzhausen”. Als deren Vorsitzender setzte sich V. bis zu seinem Tod für den baulichen und sozialen Erhalt dieses Ffter Wohnviertels ein.
Die Kunsthandlung bestand unter V.s Namen bis 2001 in der Goethestraße 11 fort.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 523f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/6.766. | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S3 (mit Kleinschriften, bes. Zeitungsausschnitten, zur Ortsgeschichte).ISG, S3/6.348 (Kunsthandlung Vonderbank).

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Vonderbank, Karl. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1618

Stand des Artikels: 1.8.1995