Winterwerb, Philipp

Winterwerb, Georg Philipp. Maler. * 30.6.1827 Braubach/Rhein, † 5.1.1873 Ffm.
Lehre als Lithograf in Mainz und als Graveur in Ffm. Von 1844 bis 1850 Schüler von Jakob Becker und Edward (von) Steinle am Städelschen Kunstinstitut. Danach als Maler von Porträts, Bildern nach historischen oder literarischen Vorlagen und Genreszenen in Ffm. tätig. Mehrfach porträtierte W. seine Kollegen aus der Ffter Künstlergesellschaft. 1848/49 lithografierte er zusammen mit Johann Heinrich Hasselhorst nach Lichtbildern die Porträts der Paulskirchen-Abgeordneten für das von Carl Jügel verlegte „Album der Deutschen Nationalversammlung”.
Selbstporträt im Besitz des Städelschen Kunstinstituts.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 567, verfasst von: Birgit Weyel.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Dessoff, Albert: Kunst und Künstler in Ffm. im 19. Jahrhundert. 2. Bd.: Biographisches Lexikon der Ffter Künstler im 19. Jahrhundert. Ffm. 1909.Dessoff, S. 171f. | Thieme, Ulrich/Becker, Felix: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. 37 Bde. Leipzig 1907-50.Thieme/Becker 36 (1947), S. 93.
Literatur:
                        
Holzinger, Ernst (Hg.)/Ziemke, Hans-Joachim (Bearb.): Die Gemälde des 19. Jahrhunderts. Text- und Bildband. Ffm. 1972. (Kataloge der Gemälde im Städel’schen Kunstinstitut I).Städelkat. d. Gemälde d. 19. Jh. 1972, Textband, S. 469-471.

GND: 132248077 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Weyel, Birgit: Winterwerb, Philipp. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1756

Stand des Artikels: 16.6.1995