Lehmann, Friedrich

Stadtkämmerer in Ffm. von 1932 bis 1946.

Lehmann, Friedrich Wilhelm. Prof. Dr. jur. Jurist. Kommunalpolitiker. * 5.11.1888 Königsberg, † 9.7.1960 Ffm.
Von 1920 bis 1932 Stadtkämmerer in Königsberg. Von 1932 bis 1946 Stadtkämmerer in Ffm. Dann Rechtsanwalt in Ffm. Lehrtätigkeit, seit 1949 als Honorarprofessor, an der Ffter Universität (Verwaltungs- und Gemeinderecht, Sparkassenrecht, Kommunalwirtschaft).
Kulturelles und soziales Engagement, u. a. als Senior des St. Katharinen- und Weißfrauenstifts (1938-46), kommissarischer Präsident der Polytechnischen Gesellschaft (Juni bis Dezember 1945), Verwaltungsratsmitglied des HR (1948-60), Vorsitzender im Verwaltungsausschuss des Freien Deutschen Hochstifts (1955-59), Beiratsmitglied der Ffter Museums-Gesellschaft und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kulturmorphologie.
1958 Goetheplakette der Stadt Ffm. 1959 Ehrenbürger und Ehrensenator der Ffter Universität.
Ölporträt (von Georg Poppe, 1936) im Besitz des Ffter Goethe-Museums.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 448, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Archiv für Fft.s Geschichte und Kunst. Bisher 73 Bde. Ffm. 1839-2012.Tüffers, Bettina: Der Ffter Stadtkämmerer Friedrich Lehmann 1932-1946. In: AFGK 65 (1999), S. 306-349. | Bauer, Thomas: In guter Gesellschaft. Die Geschichte der Polytechnischen Gesellschaft in Ffm. Hg. v. d. Polytechnischen Gesellschaft e. V. Ffm./Wiesbaden 2010.Bauer: Polytechn. Ges. 2010, S. 141f., 144, 243. | Maisak, Petra/Kölsch, Gerhard: Ffter Goethe-Museum. Die Gemälde. „... denn was wäre die Welt ohne Kunst?“ Bestandskatalog. Hg. v. Freien Deutschen Hochstift. Ffm. 2011.Maisak/Kölsch: Gemäldekat. d. Ffter Goethe-Museums 2011, S. 203. | Seng, Joachim: Goethe-Enthusiasmus und Bürgersinn. Das Freie Deutsche Hochstift – Ffter Goethe-Museum 1881-1960. Göttingen 2009.Seng: Freies Deutsches Hochstift 2009, S. 403, 415, 430-432, 462, 465f., 506-508, 513f., 543, 553f. | Stemmler, Gunter: Die Vermessung der Ehre. Zur Geschichte der Ehrenbürger, Ehrensenatoren sowie Ehrenmitglieder an deutschen Hochschulen und an der Universität Ffm. Ffm. [u. a.] 2012.Stemmler: Ehrenbürger u. Ehrensenatoren an der Univ. Ffm. 2012, S. 104-115 u. 163f. | Stemmler, Gunter: Schuld und Ehrung. Die Kommunalpolitiker Rudolf Keller und Friedrich Lehmann zwischen 1933 und 1960 – ein Beitrag zur NS-Geschichte in Ffm. Ffm. 2017.Stemmler: Rudolf Keller u. Friedrich Lehmann 2017. | Tüffers, Bettina: Der Braune Magistrat. Personalstruktur und Machtverhältnisse in der Ffter Stadtregierung 1933-1945. Ffm. 2004. (Studien zur Ffter Geschichte 54).Tüffers: Der Braune Magistrat 2004, S. 178-180.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/810.
Internet: Hessische Biografie, ein Kooperationsprojekt des Instituts für Personengeschichte in Bensheim und des Hessischen Landesamts für geschichtliche Landeskunde in Marburg zur Erstellung einer umfassenden personengeschichtlichen Dokumentation des Landes Hessen. https://www.lagis-hessen.de/pnd/122050746Hess. Biografie, 8.9.2018.

GND: 122050746 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2019 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Lehmann, Friedrich. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/3043

Stand des Artikels: 12.12.1990