Keyrleber, Johann Georg

Keyrleber, Johann Georg. Pfarrer. Kirchenmusiker. Komponist. * 27.11.1639 Nürtingen, † nicht vor März 1691.
Sohn eines Webers aus alteingesessener Nürtinger Familie.
Von 1657 bis 1660 Studium an der Universität Tübingen mit Abschluss als Magister. Danach Präzeptor (Lehrer) in mehreren württembergischen Oberamtssitzen, zuletzt (seit 1672) in Alpirsbach. Verließ 1674 Alpirsbach, um eine Pfarrstelle in Flehingen anzutreten, ist dort jedoch nicht nachzuweisen. Am 4.10.1677 bot K. als „exulirender Pfarrherr aus dem Würtenberger land“ in Ffm. seine Dienste „mit der Music bei dem Gymnasio“ an. Am 31.1.1678 wurde er als Vorsinger bei den Barfüßern angenommen. Außerdem war er Corrector supernumerarius bei dem Buchdrucker und Musikverleger Balthasar Christoph Wust (d. Ä., 1630-1704). 1679 bekam K. nach dem Tod des Kantors Christian Bornheimer die Kantorei und den Musikunterricht im Gymnasium zugeteilt. Nach dem Tod des Musikdirektors Daniel Lommer überreichte er am 23.1.1682 dem Ratsherrn und späteren Schöffen Jakob Bender von Bienenthal ausführliche Vorschläge zur Verbesserung der Kirchenmusik: Auf K.s Anregung wurde die Aufbewahrung der musikalischen Handschriften auf dem Kastenamt eingeführt, der wir deren Erhaltung verdanken. Nach einem Injurienprozess erhielt K. am 19.4.1683 einen unehrenhaften Abschied von Ffm. Weitere Bewerbungen, u. a. 1684 wieder in Ffm., blieben erfolglos. 1685/86 war er bei der Stifts- und Hospitalmusik in Stuttgart angestellt. Eine Bewerbung als Stiftsorganist in Stuttgart 1686 war wiederum erfolglos. Danach verliert sich die Spur von K. Die von ihm komponierte „Aggratulatio musico-poetica“ auf den Geburtstag von Kaiser Leopold I. und König Joseph I. vom 19.3.1691 ist sein letztes Lebenszeichen.
Weitere Werke: Widmungskantate für den Ffter Rat (1679), Choralbuch für die Stuttgarter Hofkapelle (1686).

Artikel aus: Frankfurter Personenlexikon, verfasst von Roman Fischer.

Lexika: Gerber, Ernst Ludwig: Neues historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler, welches Nachrichten von dem Leben und den Werken musikalischer Schriftsteller, berühmter Komponisten, Sänger, Meister auf Instrumenten, kunstvoller Dilettanten, Musikverleger, auch Orgel- und Instrumentenmacher, älterer und neuerer Zeit, aus allen Nationen enthält. 4 Teile. Leipzig 1812-14.Gerber: Neues hist.-biograph. Lex. d. Tonkünstler 3 (1813), Sp. 40f. | Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik. Unter Mitarb. zahlreicher Musikforscher (...) hg. v. Friedrich Blume. 17 Bde. Kassel/Basel 1949-86. Neuausgabe (2., völlig überarb. Aufl.): Hg. v. Ludwig Finscher. 10 Bde. (Sachteil), 18 Bde. (Personenteil) und ein Supplementband. Kassel/Stuttgart 1994-2008.Ulrich Siegele in: MGG, 2. Aufl., Personenteil 10 (2003), Sp. 68f.
Literatur:
                        
Festschrift Heinrich Besseler zum 60. Geburtstag. Hg. v. Institut für Musikwissenschaft der Karl-Marx-Universität. [Schriftleitung: Eberhard Klemm.] Leipzig 1961.Willert, Paul: Ein Kanonblatt des 17. Jahrhunderts und sein Verfasser Johann Georg Keyrleber. In: FS Heinrich Besseler 1961, S. 317-322. | Schlichte, Joachim: Thematischer Katalog der kirchlichen Musikhandschriften des 17. und 18. Jahrhunderts in der Stadt- und Universitätsbibliothek Ffm. (Signaturengruppe Ms. Ff. Mus.). [Hg. v. d. Stadt- und Universitätsbibliothek Ffm.] Ffm. 1979. (Kataloge der Stadt- und Universitätsbibliothek Ffm. 8).Schlichte: Themat. Katalog d. kirchl. Musikhandschriften d. 17. u. 18. Jh.s in der UB Ffm. 1979, S. 105. | Süss, Carl: Kirchliche Musikhandschriften des 17. und 18. Jahrhunderts. Katalog (...). Im Auftr. der Gesellschaft der Freunde der Stadtbibliothek bearb. u. hg. v. Peter Epstein. Ffm. [u. a.] 1926.Süss: Kirchl. Musikhandschriften 1926, S. 42, 214. | Valentin, Caroline: Geschichte der Musik in Ffm. vom Anfange des XIV. bis zum Anfange des XVIII. Jahrhunderts. Ffm. 1906.Valentin: Musik 1906, S. 188-192.
Quellen: ISG, Aktenbestand Criminalia, 1508-1856; erschlossen über Archivdatenbank.ISG, Criminalia 1.590 (Klage des Zinserhebers im Liebfrauenstift, Johann Leonhard Honeker, gegen Johann Georg Keuerleber, Vorsänger in der Barfüßerkirche, wegen Beleidigung, 1683). | ISG, Bestand Dedikationen und Invitationen, Widmungen von Schriften u. a. geistigen Erzeugnissen an den Rat der Stadt Ffm. sowie Einladungen desselben zu Hochzeiten und Gevatterschaften, 1595-1779; dazu Rep. 443.ISG, Dedikationen u. Invitationen 9, f. 193-209. | ISG, Bestand Ratsprotokolle, 1542-1688.ISG, Ratsprot. 1682, f. 11, 22, 26, 31, 36, 51. | ISG, Bestand Nachlässe (S1).ISG, S1/165 (Nachlass von Johann Peter Freiherr von Leonhardi), K. 27, S. 323.

GND: 1012278158 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Fischer, Roman: Keyrleber, Johann Georg. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/6981

Stand des Artikels: 3.4.2020
Erstmals erschienen in Monatslieferung: 04.2020.