Rasor, Martin

Rasor, Martin (auch: Martinus). Dr. jur. utr. Jurist. Politiker. * 30.1.1612 Ffm., † 26.8.1689 Ffm.
Sohn von Caspar Gabriel R.
Von 1635 bis 1642 Hofmeister bei den Freiherrn Riedesel zu Eisenbach. 1643 Promotion zum Dr. jur. utr. in Straßburg. Bis 1650 Fürstlich Hessen-Homburgischer Rat. Von 1650 bis 1662 Oberamtmann und Rat der Freiherrn Riedesel zu Eisenbach und Lauterbach. 1663 Konsulent und Syndikus der Stadt Ffm.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 168f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)


GND: 121320081 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Rasor, Martin. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/829

Stand des Artikels: 9.1.1995