Samhammer, Johann Jakob

Ffter Stadtbaumeister von 1727 bis 1745.

Samhammer (auch: Samhaimer, Samhamer), Johann Jakob. Architekt. * 3.3.1685 Hanau, ▭ 12.4.1745 Ffm.
Infolge des Befehls der kaiserlichen Kommission an den Ffter Rat, einen Baumeister und Bauschreiber anzustellen (23.2.1726), wurde S. im November 1727 als erster Stadtbaumeister in den Dienst genommen. Sein Aufgabengebiet als Architekt und Ingenieur umfasste die Inspektion über die Zivilgebäude und die Fortifikation der Stadt, die Ausführung der dabei erforderlichen Neubauten, die Aufsicht über die vom Rat beschäftigten Handwerker und die Baumaterialien, die Beratung in Baustreitigkeiten sowie in der Funktion von einer Art „Branddirektor” die Beteiligung an Brandbekämpfungsmaßnahmen.
S.s Hauptwerk in Ffm. ist der Bau der Hauptwache (1729/30). S. leitete auch die 1731 begonnenen Bauarbeiten am Römer, in deren Rahmen er die Barockfassade des Hauses Goldener Schwan am Paulsplatz errichtete. Weitere Bauprojekte unter S. als Ffter Stadtbaumeister waren der Umbau des Ffter Gymnasiums im ehemaligen Barfüßerkloster am Paulsplatz (1740/41; Grundsteinplatte und Pläne im HMF), der Bau des Wirtschaftshofs des Ffter Almosenkastens in Dortelweil (1741/42) und die Bauten zu den Krönungsfeierlichkeiten für Karl VII. (1742; Entwürfe im HMF). Entwürfe von S. für den Neubau der Kaisertreppe (1740) und die Wiederherstellung der alten Mainbrücke (1741) wurden nicht ausgeführt.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 239f., verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Schomann, Heinz/Rödel, Volker/Kaiser, Heike: Denkmaltopographie Stadt Ffm. Hg. v. Denkmalamt der Stadt Ffm. in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege in Hessen. Überarb. 2. Aufl. Ffm. 1994. (Materialien zum Denkmalschutz in Ffm., 1. Baudenkmäler; / Teil der Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen).Denkmaltop., S. 24, 62.
Literatur:
                        
Alt-Fft. Vierteljahrschrift für seine Geschichte und Kunst. Hg. v. Rudolf Jung u. Bernard Müller im Auftr. des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft. Ffm. 1909-13/14. Zunächst einmalige Fortsetzung des Titels: Ein Heimatbuch aus dem Maingau. Auf Veranlassung des Vereins für Geschichte und Altertumskunde, des Vereins für das Historische Museum u. der Numismatischen Gesellschaft zu Ffm. hg. v. Bernard Müller. Ffm. 1917. Spätere Neuauflage des Titels: Geschichtliche Zeitschrift für Fft. und seine Umgebung. Hg. v. Heinrich Voelcker u. Otto Ruppersberg. Ffm. 1928-30.Müller, Bernard: Johann Jakob Samhaimers städtische Bauten zur Krönung Karls VII. In: Alt-Fft. 2 (1910), S. 109-114. | Neues Magazin für Hanauische Geschichte (Mitteilungen des Hanauer Geschichtsvereins). Hanau 1949-2013.Bott, Gerhard: Ein Geburtsbrief für den Ffter Stadtbaumeister Johann Jakob Samhammer aus Hanau. In: Neues Magazin für Hanauische Geschichte 2, Nr. 2 (1951), S. 34f. | Schriften des Historischen Museums Ffm. Bisher 30 Bde. Ffm. 1925-2010.Döry, Ludwig Baron: Zwei Nutzbauten von Johann Jakob Samhammer. In: Schriften des HMF 12 (1966), S. 187-210.

GND: 174331819 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Samhammer, Johann Jakob. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/988

Stand des Artikels: 18.11.1994