Basse, Detmar

Basse, Detmar Friedrich Wilhelm. Preußischer Hof- und Kommerzienrat. Kaufmann und Politiker. * 6.4.1764 Iserlohn, † 19.6.1836 Mannheim.
Kam 1785 als Teilhaber des großen Tuchgeschäfts seines Großvaters Caspar Dietrich von der Becke nach Ffm. und gründete hier Zweigstellen der Firma. 1788 von Friedrich Wilhelm II. zum preußischen Hof- und Kommerzienrat ernannt. Nach der Besetzung Fft.s durch die Franzosen 1796 gelang es B., als Bevollmächtigter des Rats gemeinsam mit Johann Jakob Mylius und Konrad Engelbert Oelsner den Neutralitätsvertrag mit der französischen Republik abzuschließen. Ging nach Paris, um dort sein Geschäft weiterzuführen. Nach dem Konkurs der Firma (1802) nach Amerika ausgewandert; dort Städtegründer. 1818 nach Europa zurückgekehrt.
Um 1787 erwarb B. ein kleines Landgut in Rödelheim. Die Baupläne für sein dortiges Landhaus soll er mit Goethe durchgesprochen haben, als dieser auf der Durchreise zur „Campagne in Frankreich“ 1792 seine Vaterstadt besuchte (vgl. Bettine Brentano an Goethe, 15.3.1808). Das Landgut wurde später (1808) von Georg Brentano erworben, der es grundlegend erweiterte und neu gestaltete. Daraus ging der heutige Brentanopark hervor, der sich seit 1926 im Besitz der Stadt Ffm. befindet.
Über 100 Briefe von B.s aus Ffm. stammender Frau Sophie Wilhelmine, geb. Kellner (1768-1800), aus den Jahren von 1785 bis 1799, die Ffter Zustände schildern, wurden in Amerika gefunden und 2001 ediert.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 43f., verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Neue Deutsche Biographie. Hg. v. d. Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bisher 27 Bde. (bis Wettiner). Berlin 1953-2020.Robert Diehl in: NDB 1 (1953), S. 620f.
Literatur:
                        
Hock, Sabine: Wie finden Sie Goethe? Goethestätten in Ffm. Hg. i. A. d. Dezernats für Kultur und Freizeit der Stadt Ffm., ISG. Ffm. 1999.Hock: Goethestätten in Ffm. 1999, Nr. 9.

GND: 124211054 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Basse, Detmar. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1417

Stand des Artikels: 27.8.1986