Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Beer, Wilhelm Amandus

Beer, Wilhelm Amandus. Prof. Maler. Ffter Original. * 9.8.1837 Ffm., † 19.1.1907 Ffm.
Schüler seines Großonkels Anton Radl, dann Städelschüler bei Jakob Becker und Edward Steinle. Studienreisen durch Deutschland. Von 1867 bis 1870 Aufenthalt in Russland. Seit 1870 wieder in Ffm. Studienreisen nach Italien und in die Niederlande. Ferienreisen nach Russland. Seit seinem ersten Russland-Aufenthalt malte B. meist russische Genrebilder, was ihm den Spitznamen „Russen-B.“ eintrug. Zeichner für die „Ffter Latern“. Seit 1897 Leiter des Meisterateliers für Malerei am Städelschen Kunstinstitut.
Bekannte Werke: „Der Friedensschluss zwischen Deutschland und Frankreich im Hotel zum Schwan zu Ffm.“ (ausgeführt nach einer Skizze, die er als Augenzeuge angefertigt hatte, 1871), „Winterjahrmarkt in Jelna“ (1872; im Besitz des Städel Museums) u. a.
Porträtbüste (von Nicolai von Schleiffer) im Städel.
Grabstätte mit Reliefporträt auf dem Ffter Hauptfriedhof (Gewann C 260).
Wilhelm-B.-Weg in Sachsenhausen.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 53, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Erche, Bettina: Der Ffter Hauptfriedhof. Hg. v. Ffter Denkmalforum, den Freunden Fft.s [u.] der Müller-Klein-Rogge-Stiftung. Supplementband zur Denkmaltopographie Stadt Ffm. Hg. v. Denkmalamt der Stadt Ffm. in Zusammenarb. m. d. Landesamt für Denkmalpflege in Hessen. Ffm. [Copyright 1999]. (Beiträge zum Denkmalschutz in Ffm., Bd. 11; / Teil der Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland).Denkmaltop. Hauptfriedhof, S. 202. | Dessoff, Albert: Kunst und Künstler in Ffm. im 19. Jahrhundert. 2. Bd.: Biographisches Lexikon der Ffter Künstler im 19. Jahrhundert. Ffm. 1909.Dessoff, S. 11f. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. 2., vermehrte u. verbesserte Aufl. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 17.
Literatur:
                        
Holzinger, Ernst (Hg.)/Ziemke, Hans-Joachim (Bearb.): Die Gemälde des 19. Jahrhunderts. Text- und Bildband. Ffm. 1972. (Kataloge der Gemälde im Städel’schen Kunstinstitut I).Städelkat. d. Gemälde d. 19. Jh. 1972, Textband, S. 19-21. | Wiederspahn, August/Bode, Helmut: Die Kronberger Malerkolonie. Ein Beitrag zur Ffter Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts. Mit dokumentarischen Beiträgen von Änne Rumpf-Demmer, Julius Neubronner und Philipp Franck. 3., erw. Aufl. Ffm. 1982.Wiederspahn/Bode: Kronberger Malerkolonie 1982, S. 190f., 679f.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/34.

GND: 11610855X (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Beer, Wilhelm Amandus. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1538

Stand des Artikels: 8.9.1986