Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Cossmann, Bernhard

Cossmann, Bernhard. Prof. Violoncellist. Komponist. * 17.5.1822 Dessau, † 7.5.1910 Ffm.
Seit 1867 gab der Cellist mehrmals Gastspiele als Solist oder Quartettmitglied im „Museum“. C., ein angesehener Konzert- und Quartettspieler, der seit seiner Zeit am Moskauer Konservatorium mit Tschaikowsky befreundet war, war u. a. als Partner von Bülow, Joachim und Raff in Ffm. zu hören. Seit der Gründung von Dr. Hoch’s Konservatorium (1878) bis zu seinem Tod wirkte er dort als Professor und Lehrer für Violoncello. Daneben leitete er die Ensemble-Klasse und war ein angesehener Kammermusiklehrer.
Sein Sohn Paul Nikolaus C. (1869-1942) war mit dem jungen Pfitzner befreundet und verfasste 1904 die erste Pfitzner-Biographie.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 139, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Neue Deutsche Biographie. Hg. v. d. Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bisher 27 Bde. (bis Wettiner). Berlin 1953-2020.Müller, Karl Alexander von: Cossmann, Paul. In: NDB 3 (1957), S. 374f. | Riemann Musiklexikon. 12. Aufl. Hg. v. Willibald Gurlitt, Hans Heinrich Eggebrecht u. Carl Dahlhaus. 3 Bde. u. 2 Ergänzungsbde. Mainz 1959-75.Riemann: Musik, Personenteil A-K (1959), S. 343f. | Schäfer, Theo (Hg.): Ffter Dichterbuch. Ffm. 1905.Über den Sohn Paul Nikolaus Cossmann: Schäfer: Ffter Dichter, S. 109f., 479. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. 2., vermehrte u. verbesserte Aufl. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 46.
Literatur:
                        
Cahn, Peter: Das Hoch’sche Konservatorium in Ffm. 1878-1978. Ffm. 1979.Cahn: Hoch’sches Konservatorium 1979, S. 25, 37, 39, 41, 57, 61, 69, 72, 79f., 83, 86, 98, 100, 109, 123, 134, 137f., 142, 146, 159, 312, 316, 347 Anm. 41, 353 Anm. 120, 355 Anm. 143, 360 Anm. 203 (m. Bild auf S. 42). | Bary, Helene de: Museum. Geschichte der Museumsgesellschaft zu Ffm. Ffm. 1937.de Bary: Museum 1937. | Jahresbericht des Dr. Hoch’schen Conservatoriums [spätere Schreibweise: Konservatoriums] zu Ffm. Ffm. 1878-1979.Nachruf von Hugo Schlemüller in: 32. Jahresbericht d. Dr. Hoch’schen Konservatoriums 1909/10, S. 3-5.

GND: 135008220 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Cossmann, Bernhard. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1968

Stand des Artikels: 22.9.1987