Henkel, Heinrich

Henkel (auch: Henckel), Heinrich. Königlich Preußischer Musikdirektor. Dr. phil. h. c. Musikpädagoge. Pianist und Organist. Komponist. * 17.2.1822 Fulda, Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 10.4.1899 Ffm.
Sohn des Fuldaer Hofmusikers und Stadtkantors Michael H. (1780-1851).
Studium in Ffm. (bei Schmitt) und Offenbach (bei André). Seit 1849 Musiklehrer und Pianist in Ffm. Mitbegründer und Leiter der Ffter Musikschule (1860).
Tätig in zahlreichen musikalischen Vereinen, u. a. Mitbegründer (1858) und Direktor des Vereins für katholischen Kirchengesang sowie Direktor des Philharmonischen Vereins (1860-62). Verdient um die Hebung der Kammermusik in Ffm.
Kompositionen: Lieder, Klavierstücke, klavierpädagogische Werke. Verfasser musiktheoretischer und musikhistorischer Schriften, u. a. „Leben und Wirken von Dr. Aloys Schmitt“ (1873).
H.s bedeutende musikalische Bibliothek ging im Jahr 1900 an die Freiherrlich Carl von Rothschild’sche Öffentliche Bibliothek über.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 317, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Allgemeine Deutsche Biographie. Hg. durch die Historische Commission bei der Königlichen Akademie der Wissenschaften. 56 Bde. München/Leipzig 1875-1912.Caroline Valentin in: ADB 50 (1905), S. 188-190. | Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 106.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/6.569.

GND: 116709642 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Henkel, Heinrich. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/2555

Stand des Artikels: 25.7.1989