Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

André, Anton

André, Johann Anton. Großherzoglich Hessischer Kapellmeister und Hofrat. Musikverleger, Pianist, Komponist und Musikpädagoge. * 6.10.1775 Offenbach/Main, † 6.4.1842 Offenbach/Main.
Sohn des Offenbacher Musikverlegers Johann A. (1741-1799). Vater von Karl August A.
Als Musikverleger im väterlichen Verlag tätig. 1799 erwarb A. Mozarts Nachlass und konnte so bisher unveröffentlichte Werke Mozarts und erste Kataloge des Mozart’schen Werks herausbringen. Er holte den Erfinder der Lithografie, Alois Senefelder, nach Offenbach, um sich dieses damals neuen Verfahrens beim Notendruck bedienen zu können. 1828 Filiale des Musikverlags in Ffm. gegründet.
Gesuchter Lehrer der Musiktheorie.
Verfasste ein „Lehrbuch der Tonsetzkunst“ (unvollendet).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 24, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. 2., vermehrte u. verbesserte Aufl. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 6.
Literatur:
                        
Lübbecke, Fried: Fünfhundert Jahre Buch und Druck in Ffm. Ffm. 1948.Lübbecke: Buch u. Druck 1948, S. 156-158.
Quellen: Ffter Allgemeine Zeitung. Ffm. 1949-heute.Sandner, Wolfgang: Wallfahrtsort der Tonkünstler. Musikhaus André in Offenbach. In: FAZ, Internetausgabe (www.faz.net), Rhein-Main, 1.4.2014. | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/4.752.

GND: 116331674 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

Die hier genannten Verweise wurden mit Hilfe des frei verfügbaren Datendienstes http://beacon.findbuch.de (Thomas Berger) erstellt.


© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: André, Anton. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/399

Stand des Artikels: 14.7.1986