Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

André, Carl August

André, Carl (auch: Karl) August. Musikalienhändler und Klavierfabrikant. * 15.6.1806 Offenbach/Main, † 15.2.1887 Ffm.
Sohn des Musikverlegers Johann Anton A.
Übernahm 1835 die von seinem Vater gegründete Filiale des A.’schen Musikverlags in Ffm. und erweiterte diese 1839 um eine Klavierfabrik, in der es ihm gelang, die Mechanik des Mozart-Flügels zu verbessern. Entwarf die Orgel für die 1833 eingeweihte Paulskirche in Ffm. 1839 eröffnete A. in seinem Haus am Schaumaintor ein „Mozart-Museum“ mit den Original-Partituren der Opern Mozarts. Seit 1844 befand sich das Museum im „Haus Mozart“ auf der Zeil. Doch schon 1855 wurden Teile der Sammlung verkauft, und 1873 erwarb die Königliche Bibliothek Berlin den restlichen Mozart-Nachlass.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 24, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Neue Deutsche Biographie. Hg. v. d. Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bisher 27 Bde. (bis Wettiner). Berlin 1953-2020.Helmut Wirth in: NDB 1 (1953), S. 277.

GND: 116012102 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: André, Carl August. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/400

Stand des Artikels: 14.7.1986