Seiler, Paul

Seiler, Paul. Bildhauer. Ziseleur. * 11.6.1873 (Titisee-)Neustadt/Schwarzwald, † 9.6.1934 Ffm.
S. kam 1897 nach Ffm. und besuchte ab 1901 die Kunstgewerbeschule.
Als freier Bildhauer schuf er ab 1902 eine Reihe von Denkmälern, Plastiken, Medaillen und repräsentativen Gebrauchsobjekten, u. a. die Ehrenplakette zum 50. Amtsjubiläum von Schuldirektor Heinrich May (1902), die Amtskette des Ffter Oberbürgermeisters mit einem Brustbild von Kaiser Wilhelm II. (nach Entwürfen von Ferdinand Luthmer, 1903), den Kaiserpokal und das silberne Schreibzeug für den Römer (1903), Bronzemedaillen und Plaketten mit Porträts von Catharina Elisabeth Goethe, Johann Wolfgang Goethe, Arthur Schopenhauer und Friedrich Stoltze sowie aus Anlass des 17. Deutschen Bundesschießens in Ffm. (alle zwischen 1910 und 1912). Nach dem Ersten Weltkrieg fertigte S. für das Gefallenen-Ehrenmal (Architekt: Hermann Senf, 1928) auf dem Ffter Hauptfriedhof die Figur „Liegender Krieger” an. Auch das Kriegerdenkmal im Kurpark von Bad Vilbel (1934) stammt von ihm.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 372f., verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Von Köpfen und Körpern. Ffter Bildhauerei aus dem Städel. Katalog zur Ausstellung im Museum Giersch. Ffm. 2006.Ffter Bildhauerei 2006, S. 157.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/3.826.

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Seiler, Paul. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1220

Stand des Artikels: 2.9.1995