Textor, Johann Jost

Textor, Johann Jost. Dr. jur. Jurist. Stadtpolitiker. * 29.9.1739 Ffm., † 19.9.1792 Ffm.
Sohn von Johann Wolfgang T. Bruder von Catharina Elisabeth Goethe, geb. T. Vater von Friedrich Karl Ludwig T. Onkel von Johann Wolfgang Goethe.
Jurastudium und Promotion (1760) in Altdorf.
Seit 1771 Ratsherr. 1783 Jüngerer Bürgermeister.
Ölporträt (mit dem Bildnis seiner Frau Maria Margaretha T., geb. Möller, als Pendant, beide Johann Volkmar Paderborn zugeschrieben, um 1771) im Besitz des Ffter Goethe-Museums.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 467, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Maisak, Petra/Kölsch, Gerhard: Ffter Goethe-Museum. Die Gemälde. „... denn was wäre die Welt ohne Kunst?“ Bestandskatalog. Hg. v. Freien Deutschen Hochstift. Ffm. 2011.Maisak/Kölsch: Gemäldekat. d. Ffter Goethe-Museums 2011, S. 198f.

GND: 117296333 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Textor, Johann Jost. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1466

Stand des Artikels: 21.4.1995