Brütt, Ferdinand

Brütt, Martin Cordt Ferdinand. Prof. Maler. * 13.7.1849 Hamburg, † 6.11.1936 Bergen/Landkreis Celle.
Von 1898 bis 1920 in Kronberg. Anschluss an die Kronberger Malerkolonie. Freundschaft mit Anton Burger. 1901 Ausstellung der Gemälde B.s im Ffter Kunstverein.
Impressionist. Hauptsächlich Historien- und religiöse Bilder sowie Porträts, u. a. der Oberbürgermeister Mumm von Schwarzenstein und Voigt (beide in der Galerie der Oberbürgermeister vor dem Magistratssitzungssaal im Römer). Hauptwerk in Ffm.: Ausmalung des Bürgersaals im Ffter Rathaus mit acht Fresken, die die „Werdegeschichte des Deutschen Reichs mit besonderer Beziehung auf Ffm. 1785-1900“ darstellten (1906-13; zerstört im Zweiten Weltkrieg).
Zahlreiche Auszeichnungen auf internationalen Ausstellungen.
2007 Retrospektive „Ferdinand B. 1849-1936. Erzählung und Impression“ im Museum Giersch.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 113, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Dessoff, Albert: Kunst und Künstler in Ffm. im 19. Jahrhundert. 2. Bd.: Biographisches Lexikon der Ffter Künstler im 19. Jahrhundert. Ffm. 1909.Dessoff, S. 20f. | Renkhoff, Otto: Nassauische Biographie. Kurzbiographien aus 13 Jahrhunderten. Wiesbaden 1985, 2., überarb. Aufl. 1992. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau XXXIX).NB 1985, S. 45, Nr. 271; 1992, S. 87, Nr. 494.
Literatur:
                        
Museum Giersch (Hg.): Ferdinand Brütt 1849-1936. Erzählung und Impression. Red.: Alexander Bastek u. a. Ffm. 2007.Kat. Ferdinand Brütt. Erzählung und Impression 2007. | Museum Giersch der Goethe-Universität (Hg.): Kommen und Gehen. Von Courbet bis Kirkeby. Künstleraufenthalte in der Region Fft./RheinMain. Katalogred.: Susanne Wartenberg, Manfred Großkinsky. Petersberg [Copyright 2016].Magdalena Kristahn in: Kat. Kommen u. Gehen 2016, S. 58f. | Holzinger, Ernst (Hg.)/Ziemke, Hans-Joachim (Bearb.): Die Gemälde des 19. Jahrhunderts. Text- und Bildband. Ffm. 1972. (Kataloge der Gemälde im Städel’schen Kunstinstitut I).Städelkat. d. Gemälde d. 19. Jh. 1972, Textband, S. 36f. | Wiederspahn, August/Bode, Helmut: Die Kronberger Malerkolonie. Ein Beitrag zur Ffter Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts. Mit dokumentarischen Beiträgen von Änne Rumpf-Demmer, Julius Neubronner und Philipp Franck. 3., erw. Aufl. Ffm. 1982.Wiederspahn/Bode: Kronberger Malerkolonie 1982, S. 115-118, 681f.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/5.401.

GND: 116775629 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Brütt, Ferdinand. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1891

Stand des Artikels: 19.6.1987