Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Bussmann, Auguste

Bussmann (auch: Bußmann), Magdalena Margaretha Augusta, gen. Auguste, in 1. Ehe gesch. Brentano, in 2. Ehe verh. Ehrmann. * 1.1.1791 Ffm., † 17.4.1832 Ffm.
Tochter des Bankiers Johann Jakob B. (1756-1791), der seit 1790 Teilhaber des Bankhauses Gebr. Bethmann war, und seiner Ehefrau Marie (auch: Maria) Elisabeth, geb. Bethmann (1772-1847). Die Mutter heiratete in zweiter Ehe 1797 in Solothurn Oberstleutnant Alexandre Victor François Vicomte de Flavigny (1770-1819). Halbschwester von Marie d’Agoult.
Nach aufsehenerregender Flucht aus Ffm. nach Kassel heiratete Auguste in Fritzlar am 20.8.1807 Clemens Brentano. Die schon nach kurzer Zeit unglückliche Ehe wurde 1814 geschieden. Auf Betreiben ihres Onkels und Vormunds Simon Moritz von Bethmann heiratete Auguste in zweiter Ehe 1817 den Juristen Johann August Ehrmann (1786-1876) aus Straßburg, der 1824 Teilhaber des Bankhauses Gebr. Bethmann wurde (bis 1837). 1832 nahm sich B. das Leben; sie hinterließ ihren Mann und vier unmündige Kinder.
Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger (* 1929) beschreibt die Geschichte von Auguste B. und Clemens Brentano in seinem „Requiem für eine romantische Frau“ (1988).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 126f., verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
[Belli-Gontard, Marie:] Leben in Ffm. Auszüge der Frag- und Anzeigungs-Nachrichten (des Intelligenzblattes) von ihrer Entstehung an im Jahre 1722 bis 1821 gesammelt, geordnet und den Bürgern dieser Stadt gewidmet von Maria Belli, geb. Gontard. Zehn Bde. Ffm. 1850-51.Belli-Gontard: Leben in Ffm. 6 (1850), S. 144f. | Bethmann, Johann Philipp Frh. von (Hg.): Bankiers sind auch Menschen. 225 Jahre Bankhaus Gebrüder Bethmann. Texte von Heinrich Heym, Wolfgang Klötzer und Wilhelm Treue. Ffm. [1973].Bethmann (Hg.): Bankiers sind auch Menschen 1973, S. 108, 172-175. | Enzensberger, Hans Magnus: Requiem für eine romantische Frau. Die Geschichte von Auguste Bussmann und Clemens Brentano. Nach gedruckten und ungedruckten Quellen überliefert. Berlin 1988. Neuausgabe: Aus neuen Funden ergänzt von Sabine Oehring und mit einem Capriccio als Zugabe. Ffm./Leipzig 1999.Enzensberger: Requiem für eine romantische Frau 1988. | Wustmann, Silke: Ffter Liebespaare. Romantisches und Tragisches aus 1.200 Jahren Stadtgeschichte. Ffm. 2008.Wustmann: Ffter Liebespaare 2008, S. 14-22.
Quellen: ISG, Bestand Ratssupplikationen (Best. H.02.14), 1601-1810.ISG, Ratssuppl. 1807, Bd. IV, Bl. 664f. (Gesuch von Clemens Brentano um Heiratserlaubnis mit Magdalena Margaretha Auguste Bussmann, 1807). | ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/5.501. | ISG, Bestand Senatssupplikationen (Best. H.02.16), 1814-68.ISG, Senatssuppl. 16/26 (Ehrmann, Johann August, Gesuch um Bürgerrecht bei Heirat mit der Bürgerstochter Magdalena Margaretha Augusta Bussmann, geschieden von Clemens Brentano seit 22.12.1814, Erlaubnis zur auswärtigen Trauung in Paris u. a., 1817-24).

GND: 118841734 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Bussmann, Auguste. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1926

Stand des Artikels: 31.8.1987