Ritter, Hermann

Ritter, Hermann. Königlicher Baurat. Architekt. * 19.1.1851 Liestal bei Basel, † 4.5.1918 Bern.
Besuch der Baseler Gewerbeschule. Von 1868 bis 1871 Ausbildung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich. Dort Schüler Gottfried Sempers. 1872 Mitarbeiter im Ffter Architektenbüro Mylius & Bluntschli. 1877 Studienreise nach Italien. Im September 1877 trat R. als Architekt in das Bauunternehmen Philipp Holzmann ein, dem er bis zu seinem Tod angehörte. Als Direktionsvorsitzender gestaltete er maßgeblich die Entwicklung des Unternehmens. In geschäftsleitender Funktion der Firma, die u. a. den Bau der Bagdadbahn ausführte, unternahm R. zahlreiche Auslandsreisen. 1916 übersiedelte R. nach Bern, gehörte aber weiterhin dem Aufsichtsrat der Philipp Holzmann AG an.
R. realisierte als Architekt in Ffm. mehrere repräsentative Bank- und Geschäftsbauten, u. a. Ffter Bank, Ffter Hypothekenbank, Deutsche Bank, Effekten- und Wechselbank der Providentia und Metallgesellschaft. Als Privatarchitekt der Kaiserin Friedrich erbaute er das Schloss Friedrichshof in Kronberg. Auf der Pariser Weltausstellung 1900 errichtete er das „Deutsche Haus“. Im Kupferstichkabinett der Pariser Nationalbibliothek entdeckte er damals die zwei fehlenden Druckplatten des Ffter Merianplans von 1628.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 202, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Dessoff, Albert: Kunst und Künstler in Ffm. im 19. Jahrhundert. 2. Bd.: Biographisches Lexikon der Ffter Künstler im 19. Jahrhundert. Ffm. 1909.Dessoff, S. 120f.
Literatur:
                        
Schomann, Heinz: Das Ffter Bahnhofsviertel und die Kaiserstraße. Ein Beitrag zu Städtebau und Baukunst des Historismus. Stuttgart 1988. (Eine Dokumentation des Kuratoriums Kulturelles Fft.).Schomann: Bahnhofsviertel 1988, S. 313.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/4.372.

GND: 1026993156 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2020 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Ritter, Hermann. In: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), http://frankfurter-personenlexikon.de/node/901

Stand des Artikels: 3.3.1995