Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in FieldCollectionItemEntity->fetchHostDetails() (Zeile 378 von /var/www/vhosts/bec2659.online-server.cloud/frankfurter-personenlexikon.de/sites/all/modules/field_collection/field_collection.module).

Hock, Hermann

Hock, Hermann Jakob Winand. Geiger. Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.* 5.3.1870 Ffm., Diese Angaben konnten anhand von Dokumenten zweifelsfrei bestätigt werden.† 10.10.1960 Ffm.
Sohn eines Kaufmanns.
Seit 1879 Geigenunterricht, u. a. bei dem Violinisten Philipp Kaiser (?-1884), der Mitglied des Opernorchesters war. Seit 1885 Stipendiat am Hoch’schen Konservatorium; dort Schüler von Fritz Bassermann und Johann Naret-Koning. 1887 erster öffentlicher Auftritt. Seitdem auch selbst als Musikpädagoge tätig. Seit 1889 Mitglied des Museumsorchesters. Seit 1890 Mitglied des Opernorchesters, zunächst als zweiter Geiger, dann als Nachfolger von Robert Pfitzner (1825-1904), dem Vater von Hans Pfitzner, als Primgeiger. Von 1902 bis 1932 Konzertmeister. Zweiter Geiger im Bassermann-Quartett, dann (seit 1896) Leiter eines eigenen Streichquartetts („Hermann-Hock-Quartett“), mit dem er im Lauf von rund 20 Jahren über 200 Kammermusikabende in Ffm. gab. H. lebte seit 1944 in Oberursel, dann seit 1959 in einem Ffter Altersheim. Befreundet mit Hans Pfitzner.
Verfasser von „Ein Leben mit der Geige. Erinnerungen an Blütezeiten des Musiklebens in Ffm.“ (mit einem Vorwort von Paul Hindemith, 1950).
1955 Goethe-Plakette des Landes Hessen.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 1 (1994), S. 337, verfasst von: Sabine Hock.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Literatur:
                        
Ffter Theater-Almanach. Ffm. [1832]/1843-1951 (mit Erscheinungslücken).Hock, Hermann: Vergangenes in der Gegenwart: Kriegserlebnisse im Opernhaus. Aus den „Lebenserinnerungen“ des ehemaligen Konzertmeisters (...). In: Ffter Theater-Almanach 1941/42, S. 77 u. 80f. (mit Porträtfoto). | Hock, Hermann: Ein Leben mit der Geige. Erinnerungen an Blütezeiten des Musiklebens in Ffm. Ffm. [1950].Hock: Ein Leben mit der Geige 1950.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/3.622.

GND: 116922222 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).
Einträge zu dieser Person in anderen Datenbanken ansehen

© 2022 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Hock, Sabine: Hock, Hermann. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/2694

Stand des Artikels: 10.8.1989