Seufferheld, Marquard Georg

Seufferheld, Marquard Georg. Kaufmann. Kommunalpolitiker. Stifter. * 25.1.1781 Ffm., † 5.7.1848 Ffm.
S. war seit 1806 Inhaber der väterlichen Seidenhandlung in Ffm.
Von 1828 bis 1839 (mit Unterbrechungen) Mitglied der Gesetzgebenden Versammlung, von 1831 bis 1842 der Ständigen Bürgerrepräsentation.
Von 1826 bis 1834 Mitglied der Handelskammer. Mitglied im engeren Ausschuss der Ffter Theater-Actien-Gesellschaft.
S. errichtete 1838 eine Stiftung für evangelische Theologiestudenten und schrieb 1843 ein Preisausschreiben über 10.000 Gulden für Wesen und Stellung der protestantischen Kirche aus. Zusammen mit Heinrich Mylius und Eduard Rüppell beauftragte und stiftete er das Goethedenkmal (von Pompeo Marchesi, 1834-38, aufgestellt 1840; kriegszerstört 1944) in der alten Stadtbibliothek. Außerdem schenkte er der Stadtbibliothek die Marmorbüsten von Anton Kirchner (von Eduard Schmidt von der Launitz, 1836; wohl kriegszerstört 1944) und Gerhard Thomas (von Johann Nepomuk Zwerger, 1838; wohl kriegszerstört 1944), die ebenfalls in der Vorhalle des Bibliotheksbaus an der Schönen Aussicht aufgestellt wurden. Mäzen und Förderer des Schriftstellers Friedrich Stoltze.
Vater des mit Bismarck befreundeten Kaufmanns und späteren Stadtverordneten Johann Georg S. (1813-1874).

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 385, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Lexika: Schrotzenberger, Robert: Francofurtensia. Aufzeichnungen zur Geschichte von Ffm. 2., vermehrte u. verbesserte Aufl. Ffm. 1884.Schrotzenberger, S. 232.
Literatur:
                        
Ebrard, Friedrich Clemens: Die Stadtbibliothek in Ffm. Im Auftrage der städtischen Behörden aus Anlaß der Vollendung des Erweiterungsbaues hg. (...). Ffm. 1896.Ebrard: Stadtbibliothek 1896, S. 96. | Geschichte der Handelskammer zu Ffm. 1707-1908. Beiträge zur Ffter Handelsgeschichte. Hg. v. der Handelskammer zu Ffm. Ffm. 1908.Gesch. d. Handelskammer 1908, S. 1061.
Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/6.314 (Familie Seufferheld).

GND: 139506810 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Seufferheld, Marquard Georg. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1237

Stand des Artikels: 5.9.1995