Urspruch, Anton

Urspruch, Anton. Prof. Komponist. Pianist. Musikpädagoge. * 17.2.1850 Ffm., † 11.1.1907 Ffm.
Besuch des Ffter Gymnasiums. Ausbildung bei Wallerstein (Klavier), Lachner und Raff (Komposition). Weitere Studien bei Liszt in Weimar. Der begabte Pianist wandte sich bald verstärkt der Komposition zu. Von 1878 bis 1883 Lehrer am Hoch’schen Konservatorium. Seit 1883 Professor für Komposition und Kontrapunkt am Raff’schen Konservatorium, das sich vom Hoch’schen Konservatorium abgespaltet hatte und eine progressivere Richtung vertrat.
Mit seinen Kompositionen zählte U. zu den gemäßigt Modernen. Er löste sich zunehmend vom Einfluss Wagners und orientierte sich in seinen Werken am Muster der alten Meister, für die er jedoch eine moderne Orchestersprache fand. U., dessen Werke zu seinen Lebzeiten vielfach aufgeführt wurden und internationale Anerkennung fanden, schuf mehrere Opern, darunter eine musikalische Bearbeitung von Shakespeares „Der Sturm“ (UA: Ffm., 1888), ein Klavierkonzert, eine Sinfonie, Kammermusik, zahlreiche Lieder und Vokalwerke. Große Verdienste erwarb sich U. um die Wiederbelebung des gregorianischen Chorals, dem er auch eine Reihe von Untersuchungen widmete, u. a. „Der Gregorianische Choral und die Choralfrage“ (1901).
Grab mit Porträtmedaillon auf dem Ffter Hauptfriedhof (Gewann F 1569).
Seinen handschriftlichen Nachlass übergab U.s Tochter 1966 der Stadt- und Universitätsbibliothek (heute: UB) in Ffm.

Artikel aus: Frankfurter Biographie 2 (1996), S. 496, verfasst von: Reinhard Frost.
Dieser Artikel wurde noch nicht abschließend für das Frankfurter Personenlexikon überarbeitet.
Array
(
    [de] => Array
        (
            [0] => Array
                (
                    [value] => literfasst
                )

        )

)

Quellen: ISG, Dokumentationsmappe in der Sammlung S2 (mit Kleinschriften, Zeitungsausschnitten und Nekrologen zu einzelnen Personen und Familien).ISG, S2/2.427.
Internet: Das Kulturportal der Stadt Ffm., Bereich Musik, Komponistinnen und Komponisten in Ffm., hg. vom Kulturamt der Stadt Ffm. https://kultur-frankfurt.de/portal/de/Musik/Urspruch2cAnton1850-1907/2434/0/71915/mod1981-seite2-details1/5.aspxKomponistinnen u. Komponisten in Ffm., 27.9.2021.

GND: 117315699 (Eintrag der Deutschen Nationalbibliothek).

© 2021 Frankfurter Bürgerstiftung und bei dem Autor/den Autoren
Empfohlene Zitierweise: Frost, Reinhard: Urspruch, Anton. Artikel aus der Frankfurter Biographie (1994/96) in: Frankfurter Personenlexikon (Onlineausgabe), https://frankfurter-personenlexikon.de/node/1534

Stand des Artikels: 7.6.1995